Interessierte haben dabei sowohl die Möglichkeit, das 21 Hektar große Gelände der JVA Brandenburg genauer kennenzulernen, als auch zu erfahren, wie spannend und verantwortungsvoll der Beruf des allgemeinen Vollzugsdienstes ist. Ein interessantes Rahmenprogramm bietet dabei exklusive Einblicke in das Berufsbild, zudem besteht die Chance, Anwärter und Bedienstete kennenzulernen, die aus ihren Erfahrungen berichten und aufzeigen, wie der Weg zur und während der Ausbildung verläuft.
Grundsätzlich bewerben können sich für den Justizvollzugsdienst alle jungen Menschen zwischen 20 und 34 Jahren. „Die Bildungsbiographien der Bewerber und späteren Anwärter sind sehr unterschiedlich: vom Baufacharbeiter, der jahrelang auf Montage war und nun einen sicheren Arbeitsplatz in der Heimat sucht, über Verkäuferinnen, die sich noch einmal beruflich verändern möchten“, so Doreen Thode, erste Ansprechperson für Anwärter, die ihre praktische Ausbildung in der JVA Brandenburg an der Havel absolvieren. Sie ist stets vor Ort, wenn es um die Belange der Auszubildenden geht und schätzt die Herausforderung, die jungen Menschen bei ihrem beruflichen Werdegang zu begleiten. Denn während der Ausbildung, dem sogenannten Vorbereitungsdienst, werden die theoretischen Grundlagen hierfür in der Bildungsstätte für den Justizvollzug in der Max-Josef-Metzger-Straße selbst gelegt, um die für den Beruf nötigen Schlüsselqualifikationen weiterzuentwickeln und vollzugliche Handlungskompetenz zu erwerben
Ein paar Voraussetzungen für die spätere Anstellung im sicheren Beamtenverhältnis gibt es dann aber doch:  Bewerber müssen zum einen das Eignungsfeststellungs- und Auswahlverfahren bestehen, zum anderen grundsätzlich strafrechtlich nicht vorbelastet sein  und die gesundheitliche Eignung durch den Amtsarzt bestehen. Wer den Bewerbertag am Samstag wahrnimmt, sollte zudem einen gültigen Bundespersonalausweis mitbringen.  Weitere Termine sind dann wieder am 22. Mai und 21. August, jeweils von 15-18 Uhr, sowie am 9. November von 10-14 Uhr vorgesehen.
Übrigens: wer schon vor der Ausbildung ‚Knastluft‘ schnuppern möchte, kann mit einer Tarifbeschäftigung bis zu 12 Monate seinen Berufswunsch in der JVA Brandenburg prüfen.