Die Arbeitslosigkeit in der Stadt Brandenburg ist im Januar leicht angestiegen. Im Vergleich zum Dezember 2020 gab es 150 Arbeitslose mehr, im Vergleich zum Vorjahresmonat waren es 45 mehr. Insgesamt waren im Januar 3000 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen lag im Januar bei 8,1 Prozent, im Dezember betrug sie 7,7 Prozent; vor einem Jahr waren es 8,0 Prozent.

Mehr Arbeitslose im Rechtskreis SGB III

Im Rechtskreis SGB III - Arbeitslosengeld - waren im Januar 1031 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 123 mehr als im Dezember und 198 mehr als im Vorjahresmonat. Das entspricht einer anteiligen Arbeitslosenquote - bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - von 2,8 Prozent, im Dezember lag sie bei 2,4 Prozent, im Januar 2020 betrug sie 2,2 Prozent.

Anstieg der Arbeitslosigkeit auch im Rechtskreis SGB II

Im Rechtskreis SGB II - Hartz IV/Grundsicherung - gab es im Januar dieses Jahres 1969 Arbeitslose, 27 mehr als im Dezember, aber 153 weniger als noch vor einem Jahr. Das entspricht - bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - einer anteiligen Arbeitslosenquote von 5,3 Prozent, im Dezember waren es 5,2 Prozent, vor einem Jahr lag die Quote noch bei 5,7 Prozent.