Im November gab es in der Stadt Brandenburg 2789 Arbeitslose, das waren 99 weniger als im Oktober. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 54 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote - auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen - lag im November bei 7,5Prozent, im Oktober waren es noch 7,8 Prozent, vor einem Jahr lag der Wert bei 7,7 Prozent.

Ausbildungsmarkt nicht von Corona betroffen

Auch das neue, im Oktober begonnene Ausbildungsjahr zeigt sich von den Auswirkungen der Covid19-Pandemie nach wie vor wenig beeindruckt. Interessierte Jugendliche können sich in der Jugendberufsagentur Brandenburg zu verschiedenen freien Ausbildungsplätzen als Elektroniker/in, Anlagenmechaniker/in, Industriemechaniker/in, Mechatroniker/in oder Tiefbauer/in, Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel/Einzelhandel oder Fachkraft im Lager-/Logistikbereich informieren und beraten lassen. Die Berufsberatung in der Jugendberufsagentur ist von Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr unter der (kostenfreien) Nummer 0331/8805000 zu erreichen. Ein persönlicher Beratungstermin ist nach telefonischer Rücksprache möglich.

Weniger Arbeitslose im Rechtskreis SGB III - Arbeitslosengeld

Im Rechtskreis SGB III gab es im November dieses Jahres 881 Arbeitslose, das waren 26 weniger als im Vormonat aber 126 mehr al im Oktober des vergangenen Jahres. Die anteilige Arbeitslosenquote hier - bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - betrug im November 2,4 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 2,0 Prozent.

Weniger Hartz-IV-Empfänger, weniger Langzeitarbeitslose

Im Rechtskreis SGB II waren im November 1908 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, das waren 73 weniger als im Oktober und 190 weniger als im November 2019. Die anteilige Arbeitslosenquote - bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - lag bei 5,1 Prozent, im Oktober waren es noch 5,3 Prozent und im November 2019 noch 5,7 Prozent. Weiter reduziert hat sich auch die Anzahl der Bedarfsgemeinschaften. So warten es im November dieses Jahres noch 4416, 70 weniger als noch im Oktober und 328 weniger als noch im November 2019. Leicht reduziert hat sich auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen. Sie lag im November bei 944, im Oktober waren es noch 948, im November 2019 waren es 928. Die anteilige Arbeitslosenquote lag damit bei 49,5 Prozent, vor einem Jahr waren es 44,3 Prozent.