Ein schwerer Verkehrsunfall mit sechs teilweise schwer Verletzten hat sich am Samstagabend auf dem südlichen Berliner Ring vor dem Dreieck Nuthetal ereignet.
Eine 34-jährige Autofahrerein sei aus bislang ungeklärter Ursache auf der A10 von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Mittelschutzplanke geprallt und quer über die Fahrspuren geschleudert, teilte die Polizei am Sonntag mit. Dort blieb sie den Angaben zufolge ohne Licht und entgegen der Fahrtrichtung stehen.
Anschließend fuhren weitere vier Fahrzeuge auf ihr Auto auf oder kollidierten mit Trümmerteilen. Dabei erlitten sechs Insassen teilweise schwere Verletzungen und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Fahrbahn war wegen der Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung Dreieck Nuthetal zeitweise gesperrt. Die Polizei hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.