Mit der frohen Botschaft, ab April 2022 beginnen in Wust die Bauarbeiten für die Errichtung einer Brücke über die Bahnlinie Berlin – Magdeburg im Zuge der Bundesstraße B1, hatte der Landesbetrieb Straßenwesen (LS) zum Jahresstart aufgetrumpft, indes die Kampfmittelsuche zur Baufeldfreimachung schon erledigt und die archäologische Voruntersuchung im Gange war. Für Februar war die Fällung von Bäumen und Beseitigung von Sträuchern vorhergesagt sowie manch Bahnsperrpause für dieses und kommendes Jahr. Die erste beschert schon dieses Wochenende nächtliche Vollsperrungen – „zur Durchführung von Anpassungsarbeiten an der Oberleitungsanlage“, laut Straßenverkehrsbehörde. Deswegen ist der

Bahnübergang Wust in den Nächten vom 25. bis 28.02.2022 und 04. bis 07.03.2022 gesperrt

Bahnübergang Wust in der Zeit vom 25.02.2022 bis 28.02.2022 jeweils in den Nachtstunden von 21:30 Uhr bis 5:00 Uhr und abermals vom 04.03.2022 bis 07.03.2022 ebenfalls immer in den Nachtstunden von 21:30 Uhr bis 5:00 Uhr gesperrt – auch für Fußgänger und Radfahrer.
Wenn, laut LS-Regionalbereichsleiter Frank Schmidt, im April mit dem eigentlichen Bau beginnen wird, steht der Brückenbau an erster Stelle, bevor das Anschütten der Rampen erfolgen kann. Der Endfertigungsstellungstermin sei für Sommer 2024 vorgesehen. Eine frühere Befahrbarkeit, wie 2010 bei der Gollwitzer Bahnübergangsbeseitigung, sei nicht ausgeschlossen.

17-Mio.-Euro-Baumaßnahme bringt al eine Brücke ein

Wann sich die häufigen Wartezeiten an den geschlossenen Wuster Schranken tatsächlich erledigt haben, wird sich zeigen. Ebenso, wie sich die Zuwegung verändert. Denn neben der Bahnüberbrückung zählen zu der 17-Mio.-Euro-Baumaßnahme auch eine neue Kreuzung der B1 mit der Wuster Straße, die Entschärfung der B1-Kurve am Einkaufszentrums Wust, die Anlage eines einseitigen Geh- und Radweges sowie eine Mittelinsel vor Neuschmerzke.