Wie der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg mitteilt, wird am Freitag, 11. Juni, mit dem Deckeneinbau an den Ortseingangsinseln in Briest begonnen. „Für die Baumaßnahme wird die Landesstraße L 962 in Briest vollgesperrt“, heißt es und weiter: „Gesperrt wird in zwei Etappen: Am Freitag (11.06.2021) ab 17:30 Uhr wird die Zuwegung aus Krahnepuhl / B 1 kommend voll gesperrt. Anschließend wird die Ortseingangsinsel asphaltiert und im Laufe des Sonnabends wieder geöffnet. Nach der Fertigstellung wird dann am Sonnabend (12.06.2021) der Ortseingang aus Tieckow / B 102 kommend voll gesperrt. Hier wird den Tag über asphaltiert.“

Ab 14. Juni befahrbar

Das gewählte Verfahren sichere die Erreichbarkeit von Briest über das Wochenende; am Montag (14.06.2021) um 6:30 Uhr soll die Ortsdurchfahrt in Briest wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden.
Der Verkehr wird für den 11.06.2021 über die B 1 Richtung Brandenburg an der Havel bzw. über Plaue umgeleitet. Für den 12.06.2021 wird der Verkehr über die B 102 Richtung Fohrde und Brandenburg an der Havel umgeleitet. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Es ist zu beachten, dass für den LKW-Verkehr unmittelbar vor der Ortslage Briest keine Wendemöglichkeit besteht.

Ab 24. Juni wieder gesperrt

Die nächste Briester Baustelle ist nicht weit: Nach der Asphaltierung der Ortseingangsinseln an diesem Wochenende, wird es im Zuge der Streckensanierung der L 962 am Donnerstag, 24.06.2021, die nächste Vollsperrung geben. Zwischen den Ortsteilen Briest und Krahnepuhl wird ein Durchlass neu gebaut. Voraussichtlich bis Sonnabend, 07.08.2021, wird es keine Durchfahrtsmöglichkeit geben. AnwohnerInnen aus Briest können den Ort aus Richtung Kaltenhausen / B 1 kommend erreichen. Nach Krahnepuhl und Tieckow kommt man aus Richtung Fohrde / B 102. Die Umleitung während der Vollsperrung erfolgt wie beim Deckeneinbau an den Ortseingangsinseln beschrieben.