Was früher Friseursalon und Konsum der Walzwerksiedlung war, ist nun das "Vis-à-Vis" – ein Begegnungszentrum für Kinder, Familien und Jedermann. Am Sonntag stellte das Team der Sankt Bernhard Gemeinschaftskirche sich und die neuen Räumlichkeiten gegenüber der Kirche vor.
"’Vis-à-Vis’ bedeutet "gegenüber". Der Begriff drückt die Grundlagen der Nachbarschaftshilfe aus. Den Blick im zwischenmenschlichen Umgang füreinander haben", erklärte Hans-Martin Richter. Der Pastor der Bernhard-Gemeinde ist geradezu glücklich, die Räume den Einwohnern des Stadtteiles anbieten zu können. "Wir sind doch alle mal froh, zwischendurch einmal bei einer Tasse Kaffee oder Tee ausruhen zu können oder sich mit Freunden und Bekannten auch außerhalb der eigenen vier Wände zu treffen", sagt er und erläutert das Konzept: "Es ist ein offenes Angebot. Wer kommt, der kommt, einfach nur so. Es findet sich immer einen Ansprechpartner, der zuhört und weiterhilft", so der Pastor weiter.
Die christlichen Werte stehen natürlich im Mittelpunkt. Die Einrichtung ist aber auch überkonfessionell. Insgesamt stehen zwei Räume plus Küche und WC im Begegnungszentrum zur Verfügung. Hier sind Kinder eingeladen, jeden Freitag zum Basteln, Spielen, Singen und gemeinsamen Kochen vorbeizuschauen. Das geschieht unter der Obhut der Pädagogin Susann Brückner, die das Team seit 2018 verstärkt. Kinder ab acht Jahre können sich auch noch samstags beim Kindertreff "SPEZI" austoben. Hinzu kommt für die ganz Kleinen eine Krabbelgruppe, die von Beate Richter immer am Mittwochvormittag geleitet wird.
Ganz klein angefangen hatte auch die Plauderrunde, ein Kaffeenachmittag, nicht nur für die "Älteren". Mittlerweile sind es rund 30 Brandenburger, die sich an jedem dritten Sonntag im Monat treffen. Siegbert Schmidke und Joachim Kynast vom Bürgerbeirat der Walzwerksiedlung fanden zur Eröffnung lobende Worte und betonten, dass diese Einrichtung für das Nachbarschaftsverhältnis einen hohen Stellenwert habe. Der Mietvertrag für die Begegnungsstätte läuft vorerst ein Jahr. In dieser Zeit soll der Gemeindesaal auf dem Kirchengelände renoviert werden. "Wie sich das Haus entwickelt, schauen wir mal. Ideen, Vorschläge und natürlich Neugierige sind jederzeit willkommen. Wir haben noch Platz für viele Ideen", betonte Hans-Martin Richter.
Mehr Infos zum Angebot: www.st-bernhard-brb.de.