In den frühen Morgenstunden des Samstags (19. Juni) stellten Beamte in der Rathenower Straße einen Pkw VW fest, welcher einer Kontrolle unterzogen wurde. In dieser nahmen die Beamten starken Alkoholgeruch in der Atemluft des 20-jährigen Fahrzeugführers wahr. Ein Test bestätigte das mit 1,41 Promille. Daraufhin musste der 20-Jährige eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Seinen Weg durfte er anschließend zu Fuß fortsetzen.
Selbiges ereilte einen 42-jährigen Fahrzeugführer, der am Samstag gegen 09:35 Uhr mit seinem Pkw Dacia in der Wilhelmsdorfer Straße festgestellt wurde. Er pustete 1,35 Promille.

Rollerfahrer mit 1,55 Promille

Um 15:40 Uhr des Samstags war in der gleichen Straße ein Rollerfahrer kontrolliert worden. Dessen 52-jähriger Fahrzeugführer war mit 1,55 Promille ebenfalls erheblich alkoholisiert.
Er musste ebenso seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben.
Alle Fahrzeugführer erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.