Im Rahmen einer europäischen 24-Stunden-Verkehrssicherheitsaktion beteiligte sich am Mittwoch auch die Polizeidirektion West am landesweit durchgeführten „Speed-Marathon“ mit Geschwindigkeits- und Verkehrskontrollen. Dafür waren Einsatzkräfte der Verkehrspolizei und aus den Polizeiinspektionen Beamte des Wach- und Wechseldienstes sowie der Revierpolizei im Einsatz. Die Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen fanden dabei innerhalb und außerhalb von Ortschaften, auf Kreis-, Landes- und Bundesstraßen sowie auf Autobahnen statt.
Besonders im Fokus standen dabei die Überwachung der Geschwindigkeit an besonders schutzwürdigen Örtlichkeiten wie Schulen, Kindertagesstätten und Senioren- und Pflegeheimen.

Viele Verstöße festgestellt

Nach Beendigung der Kontrollmaßnahmen können die Beamte auch die Ergbebnisse für die Stadt Brandenburg bekannt geben: Die Polizeiinspektion Brandenburg an der Havel hatte für die 24-Stunden-Kontrollaktion insgesamt 21 Beamt*innen im Einsatz und beteiligte sich mit insgesamt 13 Kontrollstellen. Dabei wurden 652 Fahrzeuge kontrolliert und 54 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt.