Als die hinzugerufenen Polizei vor Ort eintraf, konnte sie sowohl die Teenager als auch den Tatverdächtigen antreffen. Er soll sie, nach Angaben der Mädchen, erst an den Po gefasst und anschließend mit einem Feuerzeug vor ihren Köpfen hantiert haben. Zusätzlich habe ihnen der Mann in gebrochenem Deutsch und mit Gesten offenbar zu verstehen gegeben, dass er sie anzünden wolle.
Die beiden Mädchen wurden die Obhut der Eltern übergeben und dort von Kriminalisten zum Geschehen angehört. Zeitgleich wurde der Tatverdächtige von den Beamten ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Brandenburg gebracht. Nachdem sie dort seine Identität zweifelsfrei geklärt hatten, und er erkennungsdienstlich behandelt wurde, konnte er am am Donnerstag wieder entlassen werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu einer sexuellen Belästigung und Bedrohung gegen den 22-Jährigen.

Schlagwörter

Polizei