Obwohl Polizeibeamte der Inspektion Brandenburg nur wenige Minuten später am Einsatzort waren, konnten sie der Männer vorerst nicht festnehmen. Erste Ermittlungenführten dann jedoch dazu, dass einer der Täter namentlich bekannt gemacht werden konnte. Als Polizisten ihn an seiner Wohnanschrift aufsuchten, trafen sie dort auch den 35-jährigen Haupttäter an.
Beide Männer wären mit 1,06 und 1,26 Promille erheblich alkoholisiert wurden ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Brandenburg gebracht. Nachdem der 35-Jährige zur Tat vernommen wurde, wird er heute wegen eines Untersuchungshaftantrages dem Amtsgericht vorgeführt. Das Ergebnis wird jedoch am späten Nachmittag erwartet.
Die Kriminalpolizei führt Ermittlungen wegen einer Raubstraftat. Wegen eines Diebesgutwertes von 15 Euro musste die geschädigte Mitarbeiterin später in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden.