Der Brandenburger Klostersommer des event-theaters lädt in diesem Jahr dorthin ein, wo sich so manche Halunken tummeln – in „Das Wirtshaus im Spessart“. Mit zwei Jahren coronabedingter Verspätung haben in der Regie von Sylvia Kuckhoff die Proben begonnen.
Olivia-Patrizia Kunze übernimmt die Hauptrolle der Comtesse Lieselotte, mit der in der 1950ern schon Lieselotte Pulver ihren glanzvollen Auftritt feierte. Für so einige Überraschungen in dieser bunten Verwechslungskomödie wird Joachim Paul Assböck als Räuberhauptmann Rinaldo sorgen, der für das event-theater bereits 2009 mit dem Stück „Habakuk Schmauch“ auf der Bühne stand. Den Part des Wirts in dieser zwielichtigen Räuberschenke übernimmt Hank Teufer.

Auf „Das Wirtshaus im Spessart“ folgt „Madame Pylinska und das Geheimnis von Chopin“

Zu erleben ab 04. Juni im Paulikloster! Weitere Aufführungen: samstags, den 11., 18. und 25. Juni um 19:30 Uhr sowie sonntags, den 05., 12., 19. und 26. Juni um 16:00 Uhr. Kaffee und Kuchen gibt es auf Wunsch im Café Pauline direkt im Paulikloster; Karten für den Brandenburger Klostersommer gibt es unter event-theater.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Vormerken: Ab dem 2. Juli gibt es im Rahmen des Brandenburger Klostersommers auf dem Domstiftsgut Mötzow die literarisch-musikalische Lesung „Madame Pylinska und das Geheimnis von Chopin“ frei nach dem Roman von Bestsellerautor Eric-Emmanuel Schmitt. Dargeboten von Karen Schneeweiß-Voigt und Hank Teufer. Dmitri Pavlov am Grandpiano, Silke Rougk an der Violine und Susanne Szambelan am Cello weben dazu den Klangteppich mit feinster Chopin-Musik.