Die gute Vorjahresbilanz von 15 Veranstaltungen mit 145 Künstlern und 5.400 Besuchern trägt dazu bei, den „Brandenburger Kultursommer“ im Jahr 2022 ein drittes Mal stattfinden zu lassen. Vor allem aber bleibt es laut Oberbürgermeister Steffen Scheller bei dem Grundanliegen, die Lücke zwischen den Theater-Spielzeiten zu nutzen, „um Theater für alle erlebbar zu machen.“ Kultursommer statt Sommerpause. Was sich das Brandenburger Theater diesmal hat einfallen lassen, präsentierten Geschäftsführerin Christiane Fliege und Intendant Dr. Alexander Busche in Eintracht und mit Leidenschaft. Es sei ein großes Ereignis für uns alle, auch ein aufwendiges. Diese Open-Air-Stimmung aber habe immer einen besonderen Zauber, egal ob es regnet, schneit oder stürmt.

Brandenburger Kultursommer startet mit Ute Freudenberg

Die Hoffnung ruht natürlich auf Sonne und auf der Strahlkraft des vielversprechenden Programms. Für den Kultursommer-Auftakt sorgen die „Brandenburger Wassermusiken“ an der Regattstrecke, die am 11. August, 19:30 Uhr, mit Ute Freudenberg starten. Am 12. August ist das weltberühmte Marionetten-Theater „Spejbl und Hurvinek“ zu Gast, das am Nachmittag ein Familien- und ab 20:00 Uhr ein Best-Of-Programm zeigt. „Zauber der Klassik“ bereiten mit traumhaften Melodien von Felix Mendelssohn Bartholdy, Edvard Grieg und Ludwig van Beethoven die Brandenburger Symphoniker am 13. und 14. August.

Nach der Regattastrecke geht es auf den Marienberg

Vom 26. August bis 04. September wird dann der Marienberg zum Zentrum des Kultursommers – in dem am 26. August, 20:00 Uhr, Antilopen-Gang-Mitstreiter Danger Dan sein unerwartetes Klavieralbum vorstellt. Am 27. August, 20:00 Uhr, rockt Mia die Bühne. „Tabaluga“, das berühmte Musical-Märchen von Peter Maffey, ist am 28. August ab 15:00 Uhr zu erleben; die Band „Marquess“ kommt im Rahmen ihrer Turbolento-Tour 2022 am 29. August, 20:00 Uhr, auf die Freilichtbühne. Am 30. August gibt’s Freilichtkultkino: um 10:00 Uhr „Pippi Langstrumpf“, um 20:00 Uhr „Sieben Sommersprossen“. Am 31. August heizen „The Clogs“ ab 18:00 Uhr die Bühne für „The Sweet“ (20:00 Uhr) an, am 01. September (20:00 Uhr) lässt Inka Bause „Lebenslieder“ erklingen, bevor am 02. September ab 19:00 Uhr mit dem „2. Brandenburger  Rudelsingen“ endlich die Premiere vom Jahr 2019 ihre Fortsetzung finden kann.

Brandenburger Symphoniker setzen Schlusspunkt mit „Sommernacht der Filmmusik: Planeten, Sterne, Galaxien“

Am 03. September kommen Sebastian Block (18:30 Uhr) und Kelvin Jones (20:00 Uhr) auf die Freilichtbühne, auf der am 04. September ab 19:00 Uhr die Brandenburger Symphoniker die „Sommernacht der Filmmusik: Planeten, Sterne, Galaxien“ darbieten. „Ein schöner Ausklang für ein einziartiges Festival, mit dem wir Kultur in allen Facetten erlebbar machen“, so BT-Intendant Busche.
Übrigens: Der Vorverkauf der Kultursommer-Tickets hat begonnen. Bis zum 31. Mai gibt’s 10% Frühbucherrabatt. BT-Kartentelefon: 03381-511-111.