Als ein Grundstückseigentümer im Asternweg auf dem Görden am Dienstagvormittag Unkraut mit Hilfe eines Gasbrenners aus den Fugen seines Grundstückpflasters beseitigen wollte, geriet die offene Flamme offenbar versehentlich in eine nahgelegene Gartenhecke, die in weiterer Folge Feuer fing. Sofort eilte der Verursacher, um Gartenschläuche zu holen und den Brand zu löschen. Parallel alarmierte die Ehefrau die Feuerwehr. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr waren sechs Meter Hecke niedergebrannt. Das Feuer beschädigte dabei auch die die Fassade einer dahinter befindlichen Garage sowie den Grundstückszaun aus Metall des Verursachers. Die Polizei hat den Sachverhalt protokolliert. Immerhin: Es kamen keine Personen zu Schaden.