Brandenburgs Oberbürgermeister Steffen Scheller hat am 18. April 2021 gemeinsam mit dem SVV-Vorsitzenden Walter Paaschen sowie den Fraktionsvorsitzenden um 11 Uhr eine Gedenkminute am Flaggenstand des Altstädtischen Rathauses abgehalten, um den vielen Personen, die an oder mit COVID-19 verstorben sind, zu gedenken.
Ebenfalls anwesend war die Bundestagsabgeordnete Dr. Dietlind Tiemann und Landtagsabgeordnete Britta Kornmesser. Parallel dazu wurden die Glocken der Stadtkirchen Dom St. Peter und Paul, St. Gotthardt und St. Katharinen geschlagen.
In der Stadt Brandenburg an der Havel sind 79 Personen an oder mit CIVID-19 verstorben. In Deutschland erlagen 79.000 und weltweit über 3 Millionen Personen dem Virus.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.