Das Gesundheitsamt der Stadt Brandenburg an der Havel informiert mit Stand 13 Uhr über 16 neue laborbestätigte Corona-Neuinfektionen am heutigen Tag.
Kumulativ (Zusammenfassung seit dem ersten Fall) gibt es damit 1517 laborbestätigte Fälle‬. 1335 Personen gelten als genesen, 65 sind an oder mit Corona gestorben.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 62 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen bei 85,9 Fällen pro 100.000 Einwohner
Stichtagbezogen sind 28 Personen in stationärer Behandlung und 361 Personen in Quarantäne.

Acht Nachweise von Corona-Mutationen

Darüber hinaus sind für positive Covid-Nachweise aus dem Zeitraum vom 15. bis 17. Februar insgesamt 8 variantenspezifische Nachweise erfolgt (Nachweis von Mutation). Diese lassen sich derzeit keiner Einrichtung zuordnen, sie entspringen einem jeweiligen Einzelgeschehen.
In Folge der festgestellten Mutation wird das Gesundheitsamt die Kriterien zur Beurteilung der ansteckungsgefährdeten Kontaktpersonen entsprechend der RKI-Richtlinien noch enger fassen. Das entspricht der größeren Ansteckungsgefahr durch die Mutation.

Mutationen-Bestimmung in Speziallabor

Dabei prüfen sie z.B. die genaue Trageform und Beschaffenheit von Masken (also ob es sich um Stoffmasken oder Medizinische Masken handelt), die Dauer der Kontakte und die Einhaltung eines größeren Abstands.
Welche Mutation konkret vorliegt, wird dann in einem Labor, das für die spezielle Genom-Sequenzierung zugelassen ist, ermittelt.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.