In der gestrigen Stadtverordnetenversammlung bezog Oberbürgermeister Steffen Scheller Stellung zur ausufernden Corona-Lage. Rasant steigende Inzidenzen und sich damit erhöhende Patientenzahlen zögen große Auswirkungen auf die Wirtschaft sowie das gesellschaftliche, kulturelle und persönliche Leben nach sich.
Diese ständige Wellenbewegung müsse durchbrochen werden, so der Stadtchef. Er ist überzeugt: „Wir können unser freiheitliches Leben nur so schnell zurückbekommen, wie wir die Herdenimmunität bei Impfungen erreichen. Und ich sage es deshalb ganz deutlich: Ich würde eine Impfpflicht des Bundes ganz klar begrüßen und denke, dass diese früher oder später sowieso kommen wird“.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.