Seit November 2020 sind die mobilen Test-Teams des Regionalverbandes Brandenburg-Nordwest der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in den Einrichtungen der Fliedners Lafim-Diakonie unterwegs. Insgesamt umfasst dies 15 Standorte von Werk- und Wohnstätten für Menschen mit Beeinträchtigungen bis hin zu den Kindertageseinrichtungen in der Stadt Brandenburg und dem Havelland. Das Ziel ist es, positive Fälle schnellstmöglich zu identifizieren, um die Verbreitung des Virus einzudämmen und die Menschen zu schützen.

Individuelle Testkonzepte auch für Kitas und Schulen möglich

Die speziell geschulten Helfer führen Covid19 Schnelltests, aber auch PCR-Tests bei den Mitarbeitenden sowie Bewohnerinnen und Bewohnern der Wohn- und Werkstätten durch. Wöchentlich werden dabei rund 850 Menschen getestet.
„Betriebe, aber auch z.B. Schulen und Kitas haben die Möglichkeit, ein für sich individuelles Testkonzept zu erstellen und beispielsweise seine Mitarbeitenden nach dieser Maßgabe testen zu lassen. Gerne unterstützen wir bei der Umsetzung der Teststrategie mit unseren mobilen Teams“, erläutert Steffen Kirchner, Regionalvorstand der Johanniter in Brandenburg-Nordwest.

Ergebnisse schon nach 20 Minuten abrufbar

Mit einem Schnelltest hat man bereits nach 20 Minuten ein Ergebnis. Diese Tests ermöglichen eine präzise Erfassung der Zahlen und der Verteilung von Infizierten. Aus diesem Grund sind auch Testverfahren in Betrieben, Kitas und Schulen sinnvoll.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.