„Wir hatten sehr gehofft, mit Ihnen das neue Jahr im Brandenburger Theater zu beginnen und endlich wieder Vorstellungen und Konzerte für Sie zu spielen. Traurig war die Gewissheit, dass wir den Spielbetrieb bis Ende Januar 2021 einstellen mussten.
Umso mehr freuen wir uns daher, dass wir die Zusammenarbeit mit dem SKB weiter ausbauen konnten und Ihnen erneut ein bisschen Theater in Ihr Wohnzimmer bringen können. Das 4. Sinfoniekonzert unserer Brandenburger Symphoniker wird in der kommenden Woche aufgezeichnet und am 23. und 24. Januar 2021 ausgestrahlt.

Coronabedingt weiter geschlossen

Mit Blick auf die 7-Tage-Inzidenzen und der derzeitigen Entwicklungen sind wir zu folgendem Schluss gekommen: um Sie, unser Publikum, weiterhin zu schützen, stellen wir unseren Spielbetrieb bis zum 28. Februar ein. Wir prüfen, welche Vorstellungen ausfallen müssen und welche verschoben werden können. Für das 5. Sinfoniekonzert prüfen wir eine Verlegung in die nächste Spielzeit.
Gekaufte Karten für ausgefallene Veranstaltungen können in einen Gutschein umgetauscht oder erstattet werden. Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage.

Nicht nur Beruf sondern auch Berufung

Bitte beachten Sie, dass auch unsere Theaterkasse bis Ende Februar nur telefonisch erreichbar ist: Von Montag bis Freitag, jeweils von 10 - 17 Uhr, unter 03381/511 – 111.
Sie können uns auch eine Mail schreiben an: besucherservice@brandenburgertheater.de
Kultur zu schaffen, Theater zu spielen oder für Sie live zu musizieren, ist für all unsere Mitarbeiter*innen nicht nur Beruf, sondern Berufung. Jetzt weiter stillzuhalten, ist für viele von uns schmerzhaft und nur schwer zu ertragen. Sie fehlen uns! Künstler leben nicht vom Applaus, sondern von den Menschen, die ihn spenden.

Wiederaufnahme des Spielbetriebs für 1. März geplant

Wir hoffen auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ab dem 1. März 2021. Sobald das Brandenburger Theater wieder öffnen darf, sind wir spielbereit. Neben unseren Symphonikern und unseren Musiktheaterinszenierungen PIMPINONE oder BASTIEN UND BASTIENNE steht eine deutsche Erstaufführung für Sie an: derzeit finden die Proben zur Inszenierung DIE BÄRENFALLE statt und alle Beteiligten warten auf einen neuen Premierentermin.
Kurt Tucholsky schrieb einmal: „Erfahrungen vererben sich nicht – jeder muss sie allein machen.“ Die Erfahrungen dieser Pandemie machen wir gemeinsam und wir werden gestärkt daraus hervorgehen. Bitte bleiben Sie gesund!
Ihr Brandenburger Theater“