Verantwortlich dafür sind im wesentlichen zwei Infektionsgeschehen (sog. Cluster) bei ortsansässigen Firmen, deren Mitarbeiter nach Anfangsfällen in umfangreichen Reihentestungen untersucht wurden und aus denen bisher insgesamt 26 Fälle innerhalb der 7-Tage-Frist hervorgegangen sind.
Zusätzlich wurden positive SARS-CoV-2 Nachweise auch bei vier Gästen einer privaten Party im Turnerheim sowie bei zwei weiteren Personen aus einer Kleinbusfahrt aus Polen gemeldet.
Insgesamt hat sich das Infektionsgeschehen innerhalb des 7-Tages-Zeitraums um 39 Fälle in Brandenburg an der Havel erhöht. Die Inzidenz liegt damit bei 54,02 je 100.000 Einwohnern.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.