„Wir haben im heutigen Verwaltungsstab beraten und festgelegt, dass unsere städtische Allgemeinverfügung vom 23.10.2020 zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckung in den Einkaufsstraßen der Innenstadt ausläuft und nicht verlängert wird. Diese Allgemeinverfügung wurde aufgrund der damaligen Umgangsverordnung erlassen und hatte 10 Tage Gültigkeit. Mittlerweile hat der Landes-Verordnungsgeber die Rechtslage mit der neuen Eindämmungsverordnung geändert und dem tragen wir Rechnung“, erklärt Oberbürgermeister Steffen Scheller.

Weiterhin auf Abstand vor und in Geschäften achten

Und weiter erklärt Brandenburgs Rathauschef: „Durch die in allen Bundesländern geltenden Beschränkungen, insbesondere bezogen auf den Tourismus, die Aussengastronomie und die Kontaktreduzierung im öffentlichen Raum, ist auch bei uns eine Reduzierung in der Innenstadt zu verzeichnen. Das versetzt uns in die Lage, die Allgemeinverfügung mit Ende Mittwoch, 4.11.2020, 23.59 Uhr auslaufen zu lassen. Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger dennoch, insbesondere auf die Einhaltung des Abstands auch vor den Geschäften zu achten.“
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.