Das Jahr 2020 hat aufs Neue in aller Drastik deutlich gemacht, wie unerlässlich Pflegekräfte für das Wohlergehen unserer Gesellschaft sind. Um das plakativ darzustellen, hat die Jedermann Gruppe – seit fast 30 Jahren Partner in der Kranken- und Altenpflege mit annähernd 500 MitarbeiterInnen  – die Berliner Künstlergruppe Innerfields damit beauftragt, ein 50 qm großes Wandgemälde anzufertigen.
Nach fünf Tagen vor-Ort-Arbeit ist das Werk vollbracht und kann in der Bauhofstraße 15 bewundert werden.

Künstlergruppe international bekannt

„Ich bin schlichtweg überwältigt vom Resultat. Damit haben Innerfields wirklich ein massives Zeichen für Pflegekräfte gesetzt, das sie wertschätzt, ihre Situation verdeutlicht und über das sie sich hoffentlich auch freuen“, äußert sich Sven Rohde, Geschäftsführer der Jedermann Gruppe.
Die Künstlergruppe ist seit Jahren international in der Urban-Art-Szene aktiv. In ihren Arbeiten, die Realismus und Symbolismus verbinden, steht der Mensch im Zentrum.

Ein Denkmal für Pflegekräfte

Daher fiel die Wahl der Jedermann Gruppe auch auf sie, denn: „Pflege ist eine anspruchsvolle Arbeit, die durch den Pflegekräftemangel zusätzlich erschwert wird. Sie ist zusätzlich aber auch Arbeit am Menschen, was sie zugleich überaus wertvoll und essentiell für unsere Gesellschaft macht. Genau das bringt das Gemälde von Innerfields zum Ausdruck.“
Jakob Badou und Holger Weißflog von Innerfields versichern, den Auftrag gerne angenommen zu haben, „wir finden, dass Pflegekräfte unfassbar wichtige Arbeit leisten und dass diese Arbeit wirklich nicht leicht zu bewältigen ist. Ihnen sozusagen ein Denkmal zu setzen mit dem Mural, das finden wir großartig!“