Zwei große Designpreise gehen nach Brandenburg! Die Agentur „bureau steffi holz“ und die wobra Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Brandenburg an der Havel mbH werden für das Redesign der wobra mit dem Red Dot Design Award und dem German Design Award ausgezeichnet.
2015 hatte die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen begonnen – mit der Entwicklung einer neuen Bildsprache und einer Neuausrichtung der Kommunikation. Es folgte eine sukzessive Erarbeitung des neuen Corporate Design, das 2018 mit der Implementierung des neuen Signets und einer neuen Farb- und Schriftwelt sicht- und erlebbar wurde.

Die Havel als Bildmarke

Seitdem wird der Markenauftritt der wobra kontinuierlich weiterentwickelt. Angepasst an die Heimat der wobra und die, die sie ihrer Mieterschaft bietet. Zuhause an der Havel – der Fluss durchzieht die Stadt und somit auch die Bildmarke.
Kombiniert mit einer geometrischen Typografie erhält das Logo der wobra seinen zeitlosen Charakter. Der urbane und naturnahe Brandenburger Lebensraum zeigt sich grafisch in der Form von architektonischen Silhouetten und einer lebendigen Farbpalette: dominiert vom Blau der Havel, ergänzt vom Grün der Felder und Orange-Rot-Schattierungen des Backsteins.
Im Kontakt mit der Marke überraschen die taktilen Besonderheiten: natürliche Papieroberflächen, Prägungen, Farbschnitte und weitere Veredelungen.

Brandenburger Designerin steckt hinter der Idee

Erfinderin des bunten Pakets ist Diplom-Designerin Steffi Holz, die 2009 das Designbureau in ihrer Heimatstadt Brandenburg an der Havel gründete.
Sie hatte Integrierte Kommunikation an der Hochschule Anhalt Dessau – Department of Design studiert und im Anschluss Station u. a. bei Buero Apeloig Paris, Meta Design Berlin und kognito gestaltung Berlin gemacht. Inzwischen zählen u. a. das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz, die Magdeburger Museen, das Domstift Brandenburg, die Werbegemeinschaft im Sony Center, Krekeler Architekten und Generalplaner zu ihren Auftraggebern sowie die wobra.

Zeitlose Gestaltung

„Wir denken Kommunikation integriert. Marken und Produkte machen wir durch Design sichtbar und erlebbar. Unsere strategische Beratung bildet für alle Markenauftritte, Kommunikationskonzepte, Kampagnen und die Umsetzung einzelner Medien die Grundlage. Mit der wobra Wohnungsbaugesellschaft als Auftraggeber haben wir in Workshops zunächst Ziele definiert und arbeiten seitdem gemeinsam an deren Umsetzung sowie Weiterentwicklung. Unsere Leidenschaft für zeitlose Gestaltung in Verbindung mit strukturierten Prozessen konnten wir beim Redesign der wobra vom Logo über Printprodukte wie Plakate und Flyer bis zu digitalen Anwendungen und der Beschilderung leben. Wir freuen uns total über die Auszeichnung und sind stolz darauf, diese beiden großartigen Awards in das Land und die Stadt Brandenburg zu holen“, so Steffi Holz.

Stolz auf neue Unternehmensdarstellung

Nicht minder stolz ist wobra-Geschäftsführer Stephan Falk: „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung unseres Designs. Mit der Einführung der neuen Unternehmensdarstellung zeigen wir, dass sich die wobra konsequent den Herausforderungen des Wohnungsmarktes stellt. Das Logo – seriös und stark – vermittelt unser Selbstverständnis als zuverlässiger Vermieter vor Ort, Projektpartner und -entwickler.“

Internationale Jury überzeugt

Der Red Dot Design Award ist einer der weltweit größten Design-Wettbewerbe. 2020 wurden 6.992 Projekte und Marken aus 50 Ländern eingereicht. Die 24-köpfige, internationale Jury legt besonderes Augenmerk auf die Form, die Idee und die Wirkung.
Die Brandenburger Agentur und die wobra erhalten den Red Dot Award in der Kategorie „Brands & Communication Design 2020“. Ab Oktober werden alle ausgezeichneten Projekte auf der Website des Red Dot Awards präsentiert und in das Internationale Jahrbuch Brands & Communication Design 2020/2021 integriert, das im November erscheint.

Weltweit renommierter Preis

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rates für Formgebung und zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit. Für das Award-Jahr 2021 gab es 4.172 Einreichungen aus 60 Ländern.
Die internationale Jury vergab in der Kategorie „Brand & Communication Design“ eine Special Mention an das bureau steffi holz und die wobra. Die Preisverleihung findet im Februar 2021 in Frankfurt am Main statt. Zu diesem Zeitpunkt erscheint auch das Jahrbuch mit allen ausgezeichneten Arbeiten.