Die Bochower zählen zu den ersten, die nach vielen Corona-Einschränkungen die Tradition der Dorffeste aufleben lassen. „Am 10. Juli feiern wir unser Sommerfest. Grundlage für die Genehmigung zur Durchführung der Veranstaltung ist unser – auf Grund der niedrigen Inzidenzen – kleines aber feines Hygienekonzept“, verkündet Bochows Ortswehrführer Alexander Hoffmann, dessen Kameraden das Fest mit dem Feuerwehrverein Bochow e. V. vorbereiten.

Gestartet wird um 15 Uhr

Gestartet wird um 15 Uhr mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen der Bochower Landfrauen. Für die Kinder gibt es zwei Hüpfburgen, Kegeln und Kistenklettern und für die Großen Preisschießen mit dem Lasergewehr. „Die Polizei wird mit vor Ort sein, um uns mit Prävention zu unterstützen. Weiterhin ist eine Feuerwehr-Showübung geplant. Für den Tanz und die Unterhaltung sorgt ein DJ, für die Bewältigung des Hungers und Durstes unser Grill und der Bierwagen.

Und abends gibt es eine Feuershow

Und abends gibt es eine Feuershow“, verrät Hoffmann und verkündet weiter: „Es wird die Möglichkeiten zur Händedesinfektion geben und Toiletten stehen mit Handwaschbecken ausreichend zur Verfügung. Ein Eintrittsgeld ist nicht zu entrichten, auf einen Mund-und-Nasenschutz kann unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln verzichtet werden.“