Die Gemeinde reagierte mit dem Erweiterungsbau auf wachsende Kinderzahlen insbesondere im Ortsteil Damsdorf. Im "Kinderland" wurde dadurch die Platzkapazität von 128 auf 175 erhöht. Insgesamt betreibt die Gemeinde sechs Kitas sowie zwei Integrierte Tagesbetreuungseinrichtungen. Mit Ausnahmegenehmigung durften in Damsdorf vor Fertigstellung des Anbaus 150 Kinder betreut werden.
Im neuen Gebäudeteil sind nun die älteren Kinder untergebracht, während im Altbau die unter Dreijährigen mehr Platz haben. Parallel zum Kitaanbau wurden voriges Jahr auf dem Kitagelände zwei Spieltürme aus Robinie installiert, die mit einer Brücke verbunden sind.
Investitionen in Kitas sind laut Bürgermeister Uwe Brückner Mosaiksteine für das familienfreundliche Gesamtpaket. Kloster Lehnin ist eine Gemeinde, in der viele junge Familien leben und auch noch neue durch Häuserbau zuziehen. Gut 50 neue Einfamilienhäuser sind in Damsdorf derzeit noch geplant.
Das Damsdorfer "Kinderland" zählt mit seinem großen naturnahen Außengelände und der ebenerdigen Bauweise, bei der nahezu alle Gruppenräume über eine Tür direkt nach draußen führen, zu den schönsten Kitas des Landes, ist man in der Gemeindeverwaltung überzeugt.
In der Damsdorfer Kita werden Kinder im Alter von 0 Jahren bis zur Einschulung betreut. Es wird ein umfangreiches Bildungsangebot in altersgerechten Gruppen angeboten. Zu den täglichen Bildungsangeboten gibt es zudem die Möglichkeit, an einem Englisch- sowie einem Tanz-Kurs teilzunehmen. Die Vorschulgruppe nutzt das Angebot, zum Schwimmunterricht ins Marienbad zu fahren. Traditionelle Feste wie Fasching, Frühlingswoche, Kitafest, Oma- und Opa-Nachmittage, und Kartoffelfest setzen die Jahreshöhepunkte. Dabei werden die Kinder und das Erzieherteam von den Eltern, der Feuerwehr sowie dem Jugendclub unterstützt.

Am Projekt beteiligte Firmen empfehlen sich