Die Wasserschutzpolizei wurde am Montagmorgen, 20. April, darüber informiert, dass in der Wassersportanlage Plaue im Bereich der Steganalage ein Sportmotorboot gesunken sei. Beim Eintreffen der Beamten war das etwa 10 Meter lange Kajütboot an seinem Liegeplatz fast vollständig unter Wasser. Die Feuerwehr kam zum Einsatz, um ein Ausbreiten auslaufender Betriebsstoffe zu verhindern. Die Ursache für das Sinken des Bootes ist noch unklar.
Der Eigner wurde informiert und kümmert sich nun um die Bergung seines Motorbootes. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Gewässerverunreinigung auf.