„Uschi“ ist in die Jahre gekommen. 22 Jahre lang war sie der Vereinsbus für die Mitglieder des Musikvereins Ziesar und hat dafür gesorgt, dass die Musiker und ihre Instrumente wohlbehalten zu ihren Auftritten kamen.
Mit 262.000 Kilometern auf der Uhr geht sie nun in den wohlverdienten Ruhestand. Ihre Nachfolgerin wurde am Mittwoch getauft und offiziell in Betrieb genommen. „Britta“ heißt das neue Schätzchen und wurde nach Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst benannt.

10.000 für neuen Vereinsbus

Höchstpersönlich war sie auf die Burg Ziesar gekommen, um bei der Einweihung und Taufe dabei zu sein. Ihr Ministerium hat die Neuanschaffung des knapp 27.000 Euro teuren VW-Busses mit 10.000 Euro aus Lottomitteln unterstützt.
Während der kleinen Einweihungsfeier lobte Britta Ernst: „Der Musikverein Ziesar leistet eine tolle Kinder- und Jugendarbeit: Kinder und Jugendliche werden aktiv in das Vereinsleben einbezogen, es gibt sogar einen vereinseigenen Jugendbeirat. Neben der musikalischen Ausbildung stehen die internationale Jugendarbeit und die Förderung des Miteinanders im Vordergrund.“

Verein in der ganzen Welt unterwegs

Gemeinsam mit der Kreismusikschule fördert der Verein Kinder in der Kita „Villa Regenbogen“ und in der Grundschule Ziesar musikalisch. Mittlerweile gibt es sogar ein Nachwuchsorchester. 
Der Musikverein Ziesar, der in diesem Jahr sein 30-jähriges Gründungsjubiläum feiert, ist im In- und Ausland gefragt, hat am Europäischen Musikfest in Trier teilgenommen, die ersten Serenadenkonzerte auf der Burg Ziesar mitgestaltet, Konzerte in Peking und Shanghai sowie eine Kuba-Tournee bestritten.
Und er war und ist stets auf regionalen Festen wie Flämingmarkt, Spargelfest, Töpfer-markt, bei der BUGA und der Grünen Woche präsent.