Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) hat die Ruppiner Kliniken, das Städtische Klinikum Brandenburg sowie das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg und die Immanuel Klinik Rüdersdorf gemeinschaftlich als Hochschulklinikverbund der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) staatlich anerkannt – mit Zustimmung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz. Die Trägerkliniken der MHB bilden somit als Klinikverbund das „Universitätsklinikum der Medizinischen Hochschule Brandenburg“.

Neue Perspektiven in Forschung, Lehre und Krankenversorgung

Mit dieser Anerkennung eröffnen sich in der standortübergreifenden Kooperation der Trägerkliniken und in der jetzt gegebenen Möglichkeit der Errichtung dezentraler Hochschulambulanzen neue Perspektiven in Forschung, Lehre und Krankenversorgung.
„Das ist eine sehr gute Nachricht. Die staatliche Anerkennung unserer Trägerkliniken als Hochschulklinikverbund ist ein riesiger Erfolg und eine schöne Wertschätzung der bereits in der Vergangenheit erbrachten Leistungen unserer Hochschulkliniken. Jetzt wächst in klinischer Forschung, Lehre und Patientenversorgung noch mehr zusammen, was bereits seit Gründung der MHB zusammengehört“, freut sich Dr. Gerrit Fleige, Kanzler und Kaufmännischer Geschäftsführer der MHB.

Mit Optimismus in das Jahr 2021

„Diese besonders freudige Nachricht lässt uns die Pandemie kurz vergessen und erfüllt uns mit Stolz. Die staatliche Anerkennung als Universitätsklinik ist nun die offizielle Bestätigung und Würdigung der in den letzten Jahren erbrachten Leistungen und des Engagements der zahlreichen Akteure der Trägerkliniken sowie der Unterstützer und Fürsprecher der MHB. Der Ausblick, ein noch umfangreicheres Versorgungsangebot am Standort Brandenburg an der Havel für unsere Patienten etablieren zu können, lässt mich optimistisch in das Jahr 2021 blicken“, erklärt Gabriele Wolter, Geschäftsführerin des Städtischen Klinikums Brandenburg.

Voraussetzungen erfüllt

Zum Hintergrund: Krankenhäuser, die gemeinsam mit einer staatlich anerkannten Hochschule Lehre und Forschung im Studium der Humanmedizin gemäß der Approbationsordnung für Ärzte sicherstellen, können unter bestimmten gesetzlichen Voraussetzungen als Hochschulklinik staatlich anerkannt werden. Der antragstellende Klinikverbund erfüllt diese Voraussetzungen. Er stellt gemeinsam mit der MHB, die mit Anerkennungsbescheid vom 8. Juli 2014 als Universität staatlich anerkannt wurde, Lehre und Forschung im Studium der Humanmedizin gemäß der Approbationsordnung für Ärzte sicher.
Die staatliche Anerkennung erfolgt unter Auflagen und ist zunächst bis zum 30. September 2024 befristet.