Wie kann die regionale Wirtschaft von der Arbeit an der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) profitieren? Das lässt sich am besten vor Ort erörtern, denn die Herausforderungen in jedem Unternehmen sehen anders aus. Deshalb hat die Hochschule eine neue Veranstaltungsreihe konzipiert: Mit „THB on Tour“ kommen die WissenschaftlerInnen vor Ort ins Unternehmen und befassen sich mit den individuellen Vorhaben und möglichen Perspektiven.
„An der Technischen Hochschule Brandenburg haben wir zum Beispiel Fachleute für IT-Sicherheit, Personalmanagement, Internet of Things oder Produktionstechnik. Davon können vor allen Dingen die kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region profitieren. Doch viele wissen das gar nicht“, sagt Technologieberaterin Peggy Rinkau.

Bewusst offen konzipierte Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Eine Hochschule für Angewandte Wissenschaften wie die THB sei bewusst offen konzipiert, um in Forschung und Lehre auf die Herausforderungen im Umfeld zu reagieren und Fördermittel zur gemeinsamen Lösungssuche oder zur Entwicklung von Innovationen einzuwerben. „Wie wir das im Einzelfall am besten ausgestalten, können wir aber nur erörtern, wenn wir die Situation vor Ort kennen“, so Peggy Rinkau.
Bei den „THB on Tour“-Hausbesuchen lernen WissenschaftlerInnen der THB die jeweilige Unternehmensleitung persönlich kennen, besichtigen die Produktionsstätte und diskutieren Innovationsansätze, Kooperationsmöglichkeiten und Forschungspotenziale. Als unabhängige Partnerin kann die Hochschule potenziell mit langjähriger Erfahrung, neuesten Erkenntnissen und wissenschaftlicher Expertise in der Praxis unterstützen.

An „THB on Tour“ interessierte Unternehmen wenden sich an Peggy Rinkau

So besuchte eine Gruppe von WissenschaftlerInnen im „THB on Tour“-Rahmen beispielsweise die Autohaus Mothor GmbH in Brandenburg an der Havel und ließ sich von den Geschäftsführern in aktuelle Themen und Herausforderungen einführen. Hierzu tauschten sich die Fachleute für Robotik, Elektromobilität, Mobile Computing und anderes intensiv aus und legten bereits Termine für förderfähige Folgeprojekte fest.
An „THB on Tour“ interessierte Unternehmen können sich mit ihren Terminwünschen und Innovationsvorhaben an Peggy Rinkau wenden, Telefon 03381-355 214 oder E-Mail peggy.rinkau@th-brandenburg.de