Ausgehend von vorangegangenen Streitigkeiten traf ein 18-jähriger Brandenburger am Montagnachmittag offenbar zufällig auf einen 21-Jährigen an einer Bushaltestelle in der Rosa-Luxemburg-Allee in Hohenstücken. In der Folge soll der 18-Jährige unvermittelt mit einem Schlagstock auf den Kopf des 21-Jährigen geschlagen haben, bevor er im Anschluss zu Fuß flüchtete. Der Geschädigte blieb mit einer Kopfplatzwunde zurück und informierte nachfolgend die Polizei.

Einsatz für Rettungswagen und Polizei

Ebenfalls hinzugerufene Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn später für weitere ambulante Behandlungen in ein umliegendes Krankenhaus. Die Polizei konnten den Angreifer am Montag nicht mehr antreffen, hat aber ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen ihn eröffnet.