Es war wie für die meisten Menschen kein leichtes Jahr 2020 für Pyrotechniker Sebastian Mikliss. Kurz vor Silvester-Verkaufsstart machte ihm die Verordnung  über befristete Eindämmungsmaßnahmen  aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg einen Strich durch die Rechnung, die damit verbundene Spendensammlung zugunsten der Tierheimtiere in der Caasmannstraße drohte zu kippen.

Bisher einzigartige Spendenaktion

Doch er fand Mittel und Wege, auch in diesem Jahr für die Tiere da zu sein: Einer seiner Kunden fertigte einen Schwippbogen mit der Skyline der Stadt Brandenburg, der mit einer Losaktion gewonnen werden konnte (BRAWO berichtete). Insgesamt 181 Lose a 2,50 Euro wurden bis zum 31. Dezember verkauft und an diesem Tag auch der Gewinner gezogen. Herzlichen Glückwunsch Nico G.!

800 Euro Spendengeld übergeben

Am Sonnabend nun war Sebastian Mikliss im Tierheim in der Caasmannstraße, um das gesammelte Geld zu übergeben. Im Gepäck hatte er unglaubliche 800 Euro, die er an eine fast sprachlose Sabrin Haufschildt, die Tierheimleiterin, übergab. „Zu dem Betrag aus dem Losverkauf kam noch einmal Geld aus Anzahlungen unserer Kunden, die ihre vorbestellte Ware nicht abholen konnten und zugunsten der Tierheimtiere darauf verzichtet haben. Diese Summe haben wir dann noch ein wenig aufgestockt“, so der Pyrotechniker.

Herzlicher Dank vom Tierheimteam im Namen der Tiere

„Wir können Sebastian und all seinen Kunden nur aus tiefstem Herzen und ganz herzlich Dankeschön sagen“, so die Tierheimleiterin. „Danke für diese enorme Summe, die dank der tierlieben Kunden zusammengekommen ist und vielen, vielen Dank auch an Sebastian und sein Team, die uns trotz all ihrer Sorgen nicht vergessen und diese tolle Aktion ins Leben gerufen haben. Ohne solche Menschen wie Euch würde hier im Tierheim vieles nicht möglich sein.“