„O du wunderschöner Herbst, wie du die Blätter golden färbst“, dichtete einst Theodor Fontane in seinem „Herbst“-Gedicht. Andere sehen die bunte Herbst-Gabe weniger lyrisch und denken im Blättersegen ans Aufräumen. Die Stadtverwaltung unterstützt dabei und lässt auch in diesem Herbst wieder Container zur Entsorgung von Laub und Grünabfall aufstellen – an folgenden Standorten jeweils für zwei Wochen:
Ortsteil Kirchmöser - Plauer Damm (ggü. Ebereschenweg), Bahnhofstraße (vor Nr. 38), Unter den Platanen (neben Nr. 44) und Wusterwitzer Straße (Freifläche Ecke Seestraße),
Ortsteil Plaue - Lewaldstraße (nahe Nr. 21), Schloßstraß /Ecke Bornufer  (unbefestigter Parkplatz) und Patendamm / Ecke Görneweg,
Stadtteil Görden - Pflegerdorf (vor Kinderspielplatz).

In den Stadt- und Ortsteilen von Brandenburg

Stadtteil Neustadt: Schmöllner Weg (ggü. Nr. 35), Wilhelmsdorfer Landstraße (ggü. Nr. 74) und Ziesarer Landstraße (Einmünd. Pfefferländer Weg),
Stadtteil Altstadt: Thüringer Straße /Ecke Bayernstraße,
Ortsteil Göttin: Krahner Straße (vor der Feuerwehr),
Ortsteil Wust: Wuster Straße (nahe Gemeindehaus),
Ortsteil Gollwitz: Schlossallee (neben Containerstellplatz),
Ortsteil Klein Kreutz: Klein Kreutzer Havelstraße (vor Nr. 10).
Ortsteil Neuendorf: Am Anger (ggü. Nr. 9),
Stadtteil Altstadt: Gotthardtkirchplatz (ggü. Mühlentorstr. 45), Thüringer Straße (Höhe Nr. 223)
Stadtteil Dom: Krakauer Straße (auf Mittelinsel ggü. Nr. 7),
Stadtteil Hohenstücken: Max-Herm-Straße (Höhe Nr. 8),
Ortsteil Schmerzke: Am Zingel (nahe Feuerwehr),
Ortsteil Plaue: Lewaldstraße (wiederholt nahe Nr. 21)
Ortsteil Kirchmöser: Plauer Damm (wiederholt ggü. Ebereschenweg).

Für die „anliegerreinigungspflichtige“ Bürgerschaft

„Mit diesen Containern sollen insbesondere anliegerreinigungspflichtige Bürgerinnen und Bürger bei der Entsorgung von Straßenlaub dort, wo ein sehr hoher Laubanfall von Straßenbäumen besteht, entlastet werden“, heißt es seitens der Stadtverwaltung, die erklärt: „Um das Laub anschließend kompostieren zu können, dürfen keine Fremdbestandteile – wie Müllbeutel, Verpackungen, Sperrmüll, Elektroschrott – in die Container verbracht werden.“ Die Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre haben gezeigt, dass die aufgestellten Laubcontainer meist ordnungsgemäß benutzt wurden. „Dies verdient Lob und hält die Zusatzkosten für eine Entsorgung von Störstoffen gering.“
Jeder Container ist mit einer Telefonnummer beschriftet, um die Verwaltung informieren zu können, wenn er voll ist und eine Zwischenleerung erforderlich wird.

Weitere Entsorgungsmöglichkeiten für Laub und Grünschnitt

Als weitere Entsorgungsmöglichkeiten für Laub und Grünschnitt empfiehlt die Stadtverwaltung:
die Eigenkompostierung und die Biotonne, den Wertstoffhof in der August-Sonntag-Straße 3 (kostenpflichtig), die kostenpflichtigen Deponieleistungen der FB Frischbeton Brandenburg GmbH (Fohrder Landstraße 4 A) und Bossan Bau GmbH (Am Büttelhandfassgraben 36 sowie Mörtelwerk Sandgrube Fohrde).
Auch gibt es weiterhin Laubsäcke – für 1,00 Euro pro Stück am Wertstoffhof August-Sonntag-Straße 3. Die Abholung der gefüllten Laubsäcke erfolgt nach Terminvereinbarung per Telefon 03381/323737.
Wen das ständig fallende Laub und Grau des Herbstes ärgert, der denke an Fontane:
„O trübe diese Tage nicht, sie sind der letzte Sonnenschein. Wie lange, und es lischt das Licht,  und unser Winter bricht herein.“