Wer könnte diesen Wiener Schmäh besser verkörpern als der Spiritus rector der Himmelpforter Klassiktage, Hans-Joachim Scheitzbach. Der virtuose Cellist und künstlerische Leiter will beim bevorstehenden Jubiläumsfest Anfang September das geschätzte Publikum nach Wien entführen.
Die Himmelpforter Klassiktage feiern in diesem Jahr schon ihren zehnten Geburtstag. Vom 2. bis 4. September wird das Fest vor der atemberaubenden Kulisse des Haussees veranstaltet und den Besuchern ein klassisches und unvergessliches Wochenende im Spätsommer bieten, so die Veranstalter. Scheitzbach ist der ehemalige Solocellist der Komischen Oper Berlin. Seit ihrer Premiere im Jahr 2001 leitet er die Klassiktage, moderiert und gestaltet die Veranstaltung auf eine unverwechselbare Art und verleiht ihr dadurch eine ganz persönliche Note.
Auch in diesem Jahr engagiert er sich und wird das Fest am Freitag, 2. September, um 19.30 Uhr in der Klosterkirche eröffnen – passend zum Motto „Musikstadt Wien – ein musikalischer Streifzug durch Klassik und Romantik“.