In Grüningen kam es am Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden, beim eine Frau leicht verletzt wurde. Sie war zuvor auf der Grüninger Dorfstraße in Richtung Wollin unterwegs, als sie in der abknickenden Vorfahrtsstraße im Ort einen entgegenkommenden Lkw bemerkte, dessen Fahrer offenbar nicht weit genug rechts fuhr, so dass die beiden Fahrzeuge gefahrlos aneinander vorbei passten. Die 18-Jährige versuchte daher ihren Mini nach rechts auf den Fußweg steuern. Im Scheitelpunkt der Kurve kam es dann jedoch zur Kollision, wobei der Lkw den Mini einige Meter zurückschob, bevor die Fahrzeuge zum Stillstand kamen.

Sachschaden von über 14.000 Euro

Durch den Aufprall wurde die junge Mini-Fahrerin leicht verletzt. Rettungskräfte kümmerten kurz darauf um sie und brachten sie kurz darauf in ein umliegendes Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von über 14.000 Euro. Der Mini war nicht weiter fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Lkw mit Gefahrengut beladene Lkw wurde im Frontbereich beschädigt. Dessen Auflieger blieb unbeschädigt, die Ladung gesichert. Die Polizei hat den Verkehrsunfall aufgenommen und Ermittlungen gegen den 52-jährigen Lkw-Fahrer eingeleitet.