In der vom Landkreis Potsdam-Mittemark aus gestarteten Offensive - „Kinderschutz im Sportverein“ - konnte Holger Jurich vom Kreissportbund (KSB) Potsdam-Mittelmark nun das erste Gütesiegel-Schild an den Golzower Sportverein, Judoschule Hermann e.V., übergeben. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Golzow, Peter Schmieder, wurde das Schild in der Trainingsstätte des Vereins an den Vorsitzenden Heiko Hermann überreicht. Dort soll es in den nächsten Tagen angebracht wird.

Viele Ansprüche zu erfüllen

Für die Erlangung des Gütesiegels Kinderschutz haben die Sportvereine in Potsdam-Mittelmark unterschiedlichen Aufgaben zu erfüllen, wie die Ernennung von mindestens einer Ansprechperson als Kinderschutzeauftragte/r und der Darstellung des Gütesiegels und einer Kinderschutzkonzeption auf der Vereinshomepage. Eine weitere Besonderheit beim Gütesiegel ist, dass jeder Trainer, Ehrenamtliche und Vorstände, die mit Kindern arbeiten ein erweitertes Führungszeugnis sowie den unterzeichneten DOSB-Ehrenkodex beim Verein vorlegen müssen.

Schutzraum für Kinder

Mit der Offensive „Kinderschutz im Sportverein“ will man gemeinsam dafür sorgen, dass die Sportvereine in Potsdam-Mittelmark Kindern und Jugendlichen einen Schutzraum gegen jegliche Art von Gewalt und Missbrauch bieten. Der Kreissportbund Potsdam-Mittelmark wird die Sportvereine rund um das Thema Gütesiegel Kinderschutz jederzeit gern beraten, informieren und begleiten.