„Die Kunst hat auch in Pandemiezeiten im ‚Sonnensegel‘-Haus eine Heimstatt!“, hatten Vorstand und Leitung der Kinder- und Jugend-Kunst-Galerie „Sonnensegel“ versichert und den Beweis mit der diesjährigen Sommerausstellung angetreten. Kurz vor den Sommerferien werden alljährlich die Kursergebnisse aus den letzten Monaten gezeigt – die sich abermals sehen lassen können.

Brandenburg an der Havel

180 Kunstwerke sind es, die Wände und Tische der Galerie zieren und in „Eine andere Welt“ entführen; eröffnet aber wurde die Sommeraustellung auf dem Gotthardtkirchplatz: Junge Darsteller aus den Schauspielkursen von Michelle Schmidt führten ‚Buntes vor dem Vorhang‘ auf.
Die bunte Sonnensegelwelt offenbart sich in voller Größe stets bei der Sommerausstellung.
Die bunte Sonnensegelwelt offenbart sich in voller Größe stets bei der Sommerausstellung.
© Foto: Th. Messerschmidt

Improvisationstalente

„Wir hätten gern wieder ein Theaterstück gezeigt, aber uns kam etwas Kleines dazwischen“, merkte die Dozentin lächelnd an, die auf das Improvisationstalent ihrer Schützlinge baute. Sie selbst wurden zu Bilderrätseln, die das Publikum erraten durfte. Oder die Zuschauer warfen Stichwörter zu, aus denen die Darsteller Szenen machten. Spontane Werbeblöcke inklusive.
Die bunte Sonnensegelwelt offenbart sich in voller Größe stets bei der Sommerausstellung.
Die bunte Sonnensegelwelt offenbart sich in voller Größe stets bei der Sommerausstellung.
© Foto: Th. Messerschmidt
Den Kindern machte es sichtlich Spaß, dem Publikum auch, das mit Applaus nicht sparte. Galerie-Leiter Matthias Frohl erweiterte den Lohn um eine Runde Eis für die Darstellerriege. Zudem gab es für einige Galerie-Schützlinge noch einen Sonnensegel-Ring als Anerkennung „für langjährige und erfolgreiche Arbeit in den Kursgruppen.“
Die bunte Sonnensegelwelt offenbart sich in voller Größe stets bei der Sommerausstellung.
Die bunte Sonnensegelwelt offenbart sich in voller Größe stets bei der Sommerausstellung.
© Foto: Th. Messerschmidt

Das „Sonnensegel“-Ferienprogramm

Ruhe zieht nach dem Sommer-Event keinesfalls in die Galerie-Räume ein, denn mit der ersten kompletten Sommerferienwoche startet das „Sonnensegel“-Ferienprogramm, das mit kreativen 2-Tagesprojekten aufwartet und „Kunst auf kleinen Formaten“ schafft – in der ersten Ferienwoche (28.6.-1.7., 14-16 Uhr) entstehen Keramikreliefs, in der zweiten (5.7.-8.7., 14-16 Uhr) Linol- und Papierdrucke sowie Radierungen, in der dritten Ferienwoche (12.7.-15.7. , 14-16 Uhr) Collagen und Aquarellmalerei.

Eine andere Welt

In der vierten Ferienwoche (19.7.-22.7.2021, 14-16 Uhr) verschmelzen „unsere neue Ausstellung ‚Eine andere Welt‘ und eure Reiseerlebnisse zu einer Bildidee“, in der fünften (26.7.-29.7., 14-16 Uhr) entstehen aus Papierschnitten Meerespanoramen und mit Hilfe der Sonne „Fotogramme“. In der sechsten Ferienwoche (2.8.-5.8. , 14-16 Uhr) wird mit Zufallstechniken in Wort und Bild experimentiert.
Viele Werke, die im Laufe des Jahres entstanden, sind ausgestellt.
Viele Werke, die im Laufe des Jahres entstanden, sind ausgestellt.
© Foto: Th. Messerschmidt
Das ausführliche Programm gibt’s auf www.sonnensegel-ev.de. Alle Veranstaltungen finden in den Werkstatträumen der Kinder- und Jugend-Kunst-Galerie „Sonnensegel“ e.V., Gotthardtkirchplatz 4, statt. Kostenfrei für Kurskinder, sonst 5 Euro pro Tag und Teilnehmer. Anmeldung notwendig unter T. 03381/522837.