Mit finanzieller Unterstützung durch die REMONDIS wird ein fünfter Brunnen an der Prützker Feuerwehr in nächster Zeit reaktiviert.
"Die Gemeindefeuerwehr besitzt einen Schlauchwagen, mit dem bis zu 1,6 km von der Entnahmestelle bis zum Brandherd überbrückt werden können," sagt der stellvertretende Gemeindewehrführer, Thomas Preuschoff. Der Aufbau einer solchen Schlauchverbindung dauere nur wenige Minuten. Unabhängig davon gebe es auf Arbeitsebene Gespräche mit Landwirten, um im Einsatzfall auch auf deren Brunnen zurückgreifen zu können. "Insgesamt sind wir in Kloster Lehnin, was die Versorgung mit Löschwasser anbetrifft, gut versorgt", schätzt Preuschoff ein, der selbst regelmäßig Feuerwehr-Einsätze leitet.