Die Brandenburgischen Wassermusiken 2021 an der Regattastrecke am Beetzsee sind Geschichte. Witterungsbedingt war es eine der feuchteren Ausgaben, Unterhaltung bot sie in schöner Vielfalt.
Angefangen bei den Udo-Jürgens-Hymnen, gefolgt von der ABBA-Show, bis hin zu beiden Konzerten der Brandenburger Symphoniker. Zu ihrem Benefizkonzert am Samstagabend – in gewohnt guter Kooperation mit dem Lions-Club Brandenburg –  gab es wieder einen Spendenscheck für ein gemeinnütziges Projekt. Wobei in diesem Jahr der gesamte Erlös (3.000 Euro) an die Katja-Ebstein-Stiftung geht. Sie wird somit in die Lage versetzt, auch Jugendlichen der Stadt wieder einen unbeschwerten Ferienaufenthalt zu ermöglichen.

Spenden für die Jugendarbeit in Branddenburg

Den Spendenscheck nahmen Katja Glomm und Alexander Bonatz von „Streetwork mobile Jugendarbeit in Brandenburg an der Havel“ aus den Händen von Lions-Präsident Michael Ammer entgegen.
„In den letzten zwölf Jahren konnten die Lions Brandenburg mit der Unterstützung von Ihnen als Zuschauern, Sponsoren und Förderern insgesamt 43.000 Euro aufbringen, um zu helfen und gemeinnützige Projekte umzusetzen,“ so Lions-Präsident Michael Ammer.

Eine gute Tradition und Herzenssache

Seit sogar schon 16 Jahren wird gemeinsam mit dem Brandenburger Theater dieses einzigartige Sommerkonzert der Brandenburger Symphoniker in der herrlichen Naturkulisse organisiert. Inzwischen ist das nicht nur eine gute Tradition, sondern auch Herzenssache der Akteure geworden. Dafür braucht es aber viele helfende Hände. So dankte Michael Ammer allen Unterstützern und nicht zuletzt dem Team der Regattastrecke.
Unter dem Titel „Sommertraum“ überraschten die Symphoniker unter Leitung von Gabriel Venzago zum Benefizkonzert 2021 und abermals am Sonntagnachmittag mit einem neuen Programm auf der Bühne an der Regattastrecke, was mit tosendem Applaus und stehenden Ovationen gefeiert wurde.