Daraufhin stoppten die Polizisten zwei Männer in einem polnischen VW in der Brandenburger Innenstadt. Im Kofferraum fanden sie verschiedene hochwertige Elektrowerkzeuge namhafter Firmen. Die Beamten nahmendie beiden 21- und 27-jährigen Männer deshalb vorläufig fest und brachten sie ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Brandenburg. Dabei stellte sich heraus, dass der 21-Jährige, seinen VW offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte, weshalb eine Blutprobe angeordnet wurde.
Parallel dazu suchten weitere Polizeibeamte den angegriffenen Kleintransporter in der Thüringer Straße auf und sicherten Spuren. Nach ersten Ermittlungen konnte das hochwertige Werkzeug zweifelsfrei dem Geschädigten des Kleintransporters zugeordnet werden. Nachdem die beiden Tatverdächtigen vernommen und erkennungsdienstlich behandelt wurden, entschied die zuständige Staatsanwaltschaft, sie zu entlassen. Die weiteren Ermittlungen werden von der Brandenburger Kriminalpolizei geführt.