„Die Förderung des Radverkehrs ist ein wichtiger Bestandteil der Mobilitätswende“, versichert Bürgermeister Michael Müller. Darum „möchte die Stadt den Radverkehr weiterentwickeln und hierbei auch neue verkehrliche Instrumentarien wie Fahrradstraßen etablieren“. Gesagt, getan. Seit dem 15.12.2021 ist die Franz-Ziegler-Straße auf der gesamten Länge zwischen Wredowstraße/ Wiesenweg und der Wilhelmsdorfer Straße als sogenannte Fahrradstraße ausgewiesen. „Dies wird durch die Aufstellung des Zeichens 244 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) jeweils am Beginn der Franz-Ziegler-Straße aus beiden Richtungen sowie von der Jahnstraße kommend vor Einmündung in die Franz-Ziegler-Straße kenntlich gemacht. Das quadratische Schild mit weißem Grund zeigt das bekannte blaue Schild für einen Radweg und darunter den Schriftzug ‚Fahrradstraße‘“, hatte die Stadt im Vorfeld die Bewohner des betroffenen Bereiches per Infobrief informiert.

Weitere Fahrradstraßen angedacht

Die Franz-Ziegler-Straße ist somit die erste innerstädtische Fahrradstraße – am Stadtrand ist bereits der Fritze-Bollmann-Weg als solche ausgewiesen.  Die Ziegler-Straße habe sich laut Infoschreiben als „typische Wohngebietsstraße ohne Durchgangsverkehr“ angeboten, da sie „von vielen Radfahrern auf Grund des Gymnasiums, aber auch ihrer Lage und des guten Ausbauzustandes als Abkürzung z. B. von der Altstadt kommend in Richtung Zentrumsring und umgekehrt genutzt wird“. Die Auswahl erfolgte auch wegen der „ unmittelbaren Nähe des aktuell auf den Wiesenweg ausgerichteten neu geplanten Schulzentrums“. Und: Die Fahrradstraße sei nur der Anfang, „eine Ausweitung dieser Verkehrsorganisation über eine Fahrradzone auf den Gesamtbereich wird angestrebt“, verrät Müller. Auch werde geprüft, ob die Prignitzstraße am B.-Brecht-Gymnasium sowie die Hausmann- und Linienstraße zur Fahrradstraße werden können.

Fahrradstraße bleibt für Anlieger frei

Durch die Kennzeichnung als Fahrradstraße wird die Fahrbahn vorrangig dem Radverkehr zur Verfügung gestellt. Fahrradstraßen sind für Kraftfahrzeuge gesperrt, wenn keine Zusatzbeschilderung Ausnahmen vorgibt. So bleibt die Ziegler-Straße für „Anlieger frei“.  Im Infobrief hieß es dazu: „Zum Anliegerverkehr zählen alle Anwohner, Lieferanten, Dienstleister, Schüler und Lehrer des Gymnasiums, aber auch Imbiss und Fahrschule im Bereich Wilhelmsdorfer Straße 23-25 sowie alle, die ein Grundstück innerhalb der gesamten Straße privat oder geschäftlich aufsuchen wollen“.
Das Tempo auf der weiterhin auf 30 km/h gedrosselten Piste aber bestimmen Radfahrende. Diese dürfen ab sofort sogar nebeneinander auf der Fahrbahn fahren.