Treue wird belohnt, wenn auch manchmal etwas Glück dazu gehört. Maik Wesoly ist seit Kindertagen ein Fan der Fouqué-Bibliothek, war einst regelmäßig am Altstädtischen Markt 8, um sich Bücher zum Lesen oder Lernen auszuleihen. Inzwischen ist er 31-jährig und zweifacher Vater und nun mit seinen Töchtern Charlotte (3) und Helene (1) donnerstags Stammgast in der Kinderbibliothek. Dort werden sich Bücher für die nächsten Lesestunden ausgesucht und auch Spiele.

Mathematik-Rätsel gelöst

Beim jüngsten Besuch gab es sogar eines geschenkt. Denn der Bibliothek-Stammgast hatte von dem zum Monatsbeginn via Facebook ausgelobten Mathematikrätsel „vertrackter Fouqué“ erfahren, sich an der Lösung, die in Fouquès Geburtsjahr 1777 mündete, beteiligt und schließlich das Glück, als Gewinner ausgelost zu werden.
„Zur Freude unseres Teams ist der ermittelte Gewinner ein treuer Bibliotheks-Benutzer“, schildert Bibliothek-Direktorin Cornelia Stabrodt bei der Übergabe des Preises zum „Tag der Bibliotheken“.

Memory-Spiel im passenden Design

Das Memory-Spiel ist ein Unikat und entspricht dem neuen Design, mit dem sich die Bibliothek seit wenigen Tagen in den sozialen Medien, im elektronischen Katalog und auf ihren modernisierten Internetseiten unter www.bibliothek-brandenburg.de präsentiert.
„Verkauft wird das Spiel nicht, aber es ist auszuleihen“, verrät Stabrodt.