Die Aktion Biotonne Deutschland ruft alle Bürger deshalb dazu auf, ihren Gebrauch der Biotonne zu überdenken und unter www.aktion-biotonne-deutschland.de  bis zum 31.Dezember das Versprechen mit einem Klick abzugeben: "Auch ich werfe meine Bioabfälle in die Biotonne…für mehr Klima- und Umweltschutz!" Wer sich am Biotonnen-Versprechen beteiligt, kann attraktive Preise gewinnen. Ein Bioabfall-Barometer zeigt zudem an, wie viele Versprechen aktuell bundesweit abgegeben wurden.
Die Aktion Biotonne Deutschland setzt sich seit Jahren für mehr organische Küchenabfälle und weniger Plastik in der Biotonne ein und ist seit 2018 Bestandteil des 5-Punkte-Plans für weniger Plastik und mehr Recycling des Bundesumweltministeriums.Auch die Stadt Brandenburg an der Havel hat ein großes Interesse, mehr Küchenabfälle und auch Grünabfälle über die Biotonne zu verwerten.
Die Bioabfälle werden in der Kompostierungsanlage in Fohrde auf großen Mieten für sechs bis acht Wochen kompostiert. Nach Absiebung mit einem Trommelsieb entsteht ein Kompost, der als Bodenverbesserer und Dünger eingesetzt werden kann. Wichtig hierbei ist es, dass möglichst keine Störstoffe, wie z. B. Plastik und Glas, und keine Schadstoffe, wie z. B. Batterien, im Bioabfall landen. Nur so ist eine gute Qualität des Komposts zu erreichen. Am Wertstoffhof der Stadt Brandenburg an der Havel in der August-Sonntag-Straße 3 kann dann dieser Kompost oder ein Gemisch aus Kompost und Boden gekauft werden. Wer mehr wissen will: die Stadt bietet eine telefonische Abfallberatung zur Biotonne und Laubsackeinsammlung unter 03381/583141 an.