Die Freiwillige Feuerwehr von Wollin konnte sich in diesem Jahr über einen Neuzugang freuen. Christian Schellhase hat sich im September dazu entschlossen, der Feuerwehr beizutreten. „All meine Freunde sind in der Wehr aktiv tätig und ich wollte auch dabei sein“, sagte der 20-jährige Wolliner.
Nun muss sich der junge Feuerwehrmann, der zurzeit eine Ausbildung zum Industriemechaniker beim Konzern Riwa in Brandenburg absolviert, das Einmaleins des Feuerwehrmannes in seiner Freizeit  aneignen. Dazu gehört auch die Truppmannausbildung.

Viel Zeit für Ausbildung des Nachwuchses

Die Freiwillige Feuerwehr von Wollin hat in den vergangenen Jahren sehr viel Zeit für die Ausbildung seines Nachwuchses investiert. So sind viele Feuerwehrmänner und -frauen aus der Jugendfeuerwehr in das aktive Feuerwehrteam aufgerückt. „Wir freuen uns darüber,  dass wir junge Nachwuchskräfte in unseren Reihen haben“, freut sich Wehrleiter Dirk Siedow.
Das Durchschnittsalter dieser aktiven Gruppe liegt zwischen 18 und 21 Jahren. Das ist eine gute Voraussetzung für die Wehr, um die Einsatzfähigkeit und den Fortbestand der Feuerwehr zu gewährleisten. Im Herbst 1889 gründeten Karl Senst - Senior, Karl Ölschläger und Karl Gorgas die Freiwillige Feuerwehr zu Wollin.

Corona legt Arbeit und Ausbildung still

2020 war für die Kameraden ein unschönes Jahr. „ Wir hatten durch die Corona-Pandemie lange Zwangspausen, konnten unseren aufgestellten Jahresarbeitsplan nur zum Teil umsetzten. Die Ausbildung fehlt genauso wie die Vereinsarbeit“, so der Wehrleiter.
Jugendwart Jacob Simon sieht es ähnlich. „Die Arbeit und die Ausbildung mit unserer Jugendfeuer gestaltete sich schwierig. Wir konnten zu keinem Wettkampf fahren“, so der 20-Jährige. Ludwig Grobler betreut die Kinderfeuerwehr. Doch auch die aktive Einsatzgruppe, die ihre Geschicklichkeit und Schnelligkeit gern bei den Feuerwehrwettkämpfen unter Beweis stellt, kam nicht zum Zuge, die geliebten Wettkampf-Tragkraftspritzen nicht zu Einsatz.

Einsätze auf der A2

Stattdessen beschränkte beschränkten sich die Einsätze auf doe Fahrzeugpflege und darauf, die acht Brunnen im Ort und in der Umgebung zu warten. Aber immerhin auch zu ca. 20 Einsätzen musste die Wehr ausrücke, darunter kürzlich auch ein schwerer Autounfall auf der Autobahn.
 „Wir arbeiteten mit den Wenzlower Kameraden enger zusammen. So holen uns die Wenzlower zu Einsätzen oder Schulungen ab“, sagt Siedow.  Gemeinsam beteiligten sich die Kameraden an den geplanten größeren  Übungen in Wenzlow oder auch in Ziesar. Hier festigten sie ihre Grundtätigkeiten im Feuerwehrdienst.

Gute Einsatztechnik

Dazu gehört unter anderem der Aufbau einer Löschwasserleitung zur Wasserentnahme mit langen Wegstrecken. Geübt wird aber auch die technische Hilfeleistung, wie Schneideübungen an verunfallten Fahrzeugen.
Das erworbene Wissen kam schon bei den zahlreichen Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen, zu denen die Kameraden ausrücken mussten, zur Anwendung. Löscharbeiten wurden bei brennenden Fahrzeugen und  Gebäudebränden durchgeführt. „Auch die Atemschutzgeräteträger frischen jährlich ihre Kenntnisse auf“, so Siedow.
Um dafür immer gut gerüstet zu sein, freuen sich die Kameraden über ihre gute Einsatztechnik, ein LF 8/6 und TLF 16/25.  Letzter war bei einer Werksfeuerwehr im Einsatz und kann Wasser mitführen. „So sind wir in der Lage, Brände soweit mit dem  Löschwasser zu bekämpfen, bis die Trupps die Schlauchverbindungen aufgebaut haben“, sagt Siedow.  

Kameraden begleiten viele Veranstaltungen

Ein Höhepunkt für die Kameraden ist immer das jährliche Feuerwehrfest im Park von Wollin.  Das große Kuchenbuffet und die Tombola, das von den Frauen des Feuerwehrvereins hergerichtet wurde, sind immer wieder wichtige  Anziehungspunkte. Generell ist die Wehr im Ort ein gern gesehener Helfer.
So unterstützen sie die Kita, den Jugendclub beim Osterfeuer, stellen den Maibaum auf und leisten Unterstützung, wenn sie gerufen werden. Die 6. Klassen der Grundschule führen seit einigen Jahren einen Weihnachtsmarkt durch. „Wir gaben hier auch Unterstützung und stellten unseren Raum am Park zur Verfügung. Die kleinen Märkte kamen bei den Wollinern sehr gut an“, so Siedow. 

Ärger über falsch entsorgten Müll

Außerdem werden die Kameraden werden bei der Anschaffung von  Ausbildungsgeräten oder Schutzkleidung durch den Feuerwehrverein unterstützt.
Eine Möglichkeit Geld dafür zu erwirtschaften, ist durch einen aufgestellten Schrottcontainer geschaffen worden. „Hier können die Wolliner Kleinstmengen an Schrott hineintun. Was uns immer häufiger auffällt ist, das leider nicht nur Schrott im Container landet sondern auch Plaste- und Sperrmüll. Wir hoffen, das ändert sich“, so der Wehrleiter abschließend.

FFw Wollin


1889
seit 2007 Oberbrandmeister Dirk Siedow
13 Mitglieder in der Kinder-und Jugendfeuerwehr, 30 aktive Feuerwehrmänner, 8 Frauen,  Alters- und Ehrenabteilung
montags
LF 8/6, TLF 16/25
2019:  23; 2020 bisher 20
Maibaumaufstellen, Feuerwehrfest, Unterstützung bei Veranstaltungen des Jugendclubs, der Kita und Schule
Dirk Siedow: 0174/8976866.