„Für den Umbau der Augustastraße sind seit dem 29. März bis voraussichtlich 11. Juni 2021 die Parkplätze in der Augustastraße und auch die Fahrbahn gesperrt“, informiert Anke Pauluth von der Straßenverkehrsbehörde der Stadt Brandenburg, „Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.“ Die Sperrung wirke sich nicht auf den fließenden Verkehr aus, da die Augustastraße abgepollert sei.
Schon bald wird die kurze Straße breiter und eine kleine Hauptverkehrsader sein. Denn die erst vor zehn Jahren grundhaft ausgebaute Augustastraße zwischen der Neustädtischen Fischerstraße und der Hammerstraße wird als bisherige Einbahnstraße für den Zweirichtungsverkehr umgebaut.

Die Fahrbahn wird auf 5,50 m verbreitert

Die Fahrbahn wird von bisher 4,0 auf 5,50 m verbreitert, weiterhin ist eine Anpassung der Parkflächen einschließlich Entwässerungsmulden erforderlich. Die Parkflächen werden in Richtung der bestehenden Mulde auf 5,50 m Länge ausgebaut. Somit ist ein Vor- und Rückwärtsparken möglich. „Mit dieser Maßnahme soll der Verkehr, der momentan komplett beidseitig über die Kleine Münzenstraße geführt wird, auf die Augustastraße verlegt werden. Dadurch wird die Kleine Münzenstraße entlastet und eine erhebliche Verbesserung der Wohnqualität ihrer Anwohner erreicht“, heißt es seitens der Stadtverwaltung.