Die SPD Groß Kreutz-Deetz hat mit Nico Faupel ihren bisherigen Vorsitzenden einstimmig im Amt bestätigt. Der 39-jährige Familienvater, der Mitglied in der Gemeindevertretung in Groß Kreutz (Havel) ist, erklärte zu seiner Wiederwahl:
„Die soziale Komponente muss gerade in diesen krisengebeutelten Zeiten wieder mehr an Bedeutung gewinnen. Es kann und darf nicht sein, dass die Menschen mit den Lasten der Krise einseitig beansprucht werden. Sozial heißt für mich, dass gesellschaftlicher Zusammenhalt sich auch über die Frage von Lastenverteilung definiert. Die, die mehr haben, sollten mehr zum Gemeinwohl beitragen als die, die weniger haben. Das gilt im Großen auf Landesebene wie auch im Kleinen bei uns auf der örtlichen Ebene wie zum Beispiel bei der jüngst verabschiedeten Neugestaltung der Hebesätze bei der Grundsteuer.“

Auch Carsten Schulz und Helmut Rothenburg sind dabei

Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Carsten Schulz ebenfalls mit 100-prozentiger Zustimmung gewählt. Der gebürtige Uckermärker ist Sozialarbeiter von Beruf und erstmalig zum Vorstandsmitglied gewählt worden. Helmut Rothenburg komplettiert mit einstimmigem Votum als Kassierer den neuen Vorstand der Groß Kreutzer Sozialdemokraten. Rothenburg bekleidet dieses Amt bereits im 31. Jahr und ist damit einer der größten Erfahrungsträger der Groß Kreutzer Sozialdemokraten.

„Wir haben viel vor“

Faupel: „Ich freue mich über das Vertrauen, dass uns entgegengebracht wurde. Wir haben als SPD in der Gemeinde in den vergangenen Jahren einiges mitgestaltet und haben auch viel vor. Mit zunehmender Anzahl von Impfungen, werden wir auch wieder zunehmend persönlich auf unsere Mitmenschen in der Gemeinde zugehen können. Wir wollen von den Menschen vor Ort wissen, was sie brauchen, was sie wollen und was uns in der Gemeinde fehlt. Eine erste Idee aus Gesprächen ist zum Beispiel ein eingezäunter Bolzplatz sowie mehr Angebote für junge Menschen aber auch ein ‚Erwachsenenspielplatz‘, dafür wollen wir uns gemeinsam mit den Menschen einsetzen.“