In der Nacht zum Samstag teilten Zeugen der Polizei mit, dass ein unbekannter Täter in den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Mittelstraße eingebrochen sei. Der Täter sei mit einem Fahrrad geflüchtet. Die alarmierten Beamten konnten im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen in Tatortnähe einen 21-jährigen Brandenburger mit einem Fahrrad feststellen.
Eine Überprüfung ergab, dass das Zweirad frisch aus einem Kellerabteil des Mehrfamilienhauses geklaut war. Weil der diebische Brandenburger alkoholisiert war (1,72 Promille) und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, folgte nebst der Anzeigenaufnahme die Anordnung einer Blutprobe. Die Polizei konnte das Fahrrad dem Geschädigten wieder zurückgeben, derweilen der Kriminalpolizei die Ermittlungen zum Einbruchsdiebstahl und Trunkenheit im Straßenverkehr übergeben wurden.

Noch ein Zusammentreffen, ein weiteres geklautes Rad

Nachdem der Beschuldigte aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen war, stellten ihn die Beamten kurze Zeit später in der Harlunger Straße fahrend mit einem Fahrrad fest. Ermittlungen ergaben, dass der Täter erneut ein Fahrrad gestohlen hatte. Daraufhin wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam genommen. Das Fahrrad wurde zunächst sichergestellt und konnte später dem Eigentümer aus der Harlunger Straße zurückgegeben werden.