Mit Beginn des neuen Tages wurde die Polizei am Dienstag gegen 00:15 Uhr zur einer Ruhestörung in der Carl- Ferdinand- Wiesike- Straße im Brandenburger Ortsteil Plaue gerufen und traf auf einen verbal aggressiven jungen Mann.
Die Wohnungsinhaberin hatteschon vergebens versucht, ihn zum Gehen zu bewegen, weswegen die Ordnungshüter ihm nun einen Platzverweis erteilten. Jetzt tickte der 23-Jährige richtig aus, beleidigte die Einsatzkräfte aufs Heftigste.

Mit 2,52 Promille und Drogen

Die honorierten das mit der Ingewahrsamnahme des jungen Mannes, der mit 2,52 Promille „betankt“ war und außerdem noch unter Drogen stand. Ein hinzugezogener Notarzt entschied, dass der Mann nicht für das Gewahrsam tauglich ist und verbrachte diesen ins Klinikum.

Fredersdorf-Vogelsdorf

Zuvor hatte sich der 23-Jährige noch ordentlich in der Zelle ausgelassen und sie mit Fäkalien beschmiert. Die Beamten fertigten die entsprechenden Anzeigen.
Weitere Blaulicht-Meldungen aus Berlin und Brandenburg erhalten Sie auf unserer Themenseite.