In der Thüringer Straße in Brandenburg an der Havel kam es am Sonntagabend gegen 21.15 Uhr zu einer Unfallflucht.
Nach derzeitigen Erkenntnissen streifte ein Pkw Audi beim Vorbeifahren einen Fiat und verursachte dabei Sachschaden. Anstatt den Unfall zu melden, flüchtete der Audifahrer und ließ sein Fahrzeug an der Unfallstelle zurück.

Fahndung mit Polizeihund

Durch die Polizei wurden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, dabei kam auch ein Fährtenhund zum Einsatz. So konnte ein stark akholisierter Mann kurze Zeit durch den Diensthundeführer festgestellt werden. Ermittlungen zufolge handelt es dabei um den 34-jährigen Fahrzeughalter des Audis, der zum Unfallzeitpunkt auch der Fahrzeugführer war.
Ein Atemalkoholtest ergab 2,26 Promille. Es folgte die Anordnung einer Blutprobe, die Beschlagnahme des Führerscheins und die Sicherstellung des Audis. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei in der Polizeiinspektion Brandenburg.