293 Gäste in einem Saal. Dazu die unzähligen aktiven und organisierenden Gastgeber. Der Prinzenball zum Start der 58. BKC-Saison ließ für einige Stunden die Corona-Pandemie vergessen und Normalität aufkommen. Die 2G-Regel machte das volle Haus zum Saisonauftakt möglich und soll auch den am 11. Februar 2022 beginnenden Sitzungs-Reigen sichern. Zur Sicherheit haben sich BKC-Narren als Saisonmotto „Im sichersten Hafen vor Anker“ gegeben und als Schirmherrn Hartmut Müller ins Boot geholt. Der gebürtige Kirchmöseraner, der 2016 von der Spree an die Havel zurückkam,  betreibt  zwei Marinas  – an der Niederhavel und am Quenzsee –, ist Gastronom und Pensionsvater und nun gespannt auf den Karneval. Mit letzterem ist das neue Prinzenpaar, Britt I. & André LVIII, schon sehr vertraut, freut sich aber nicht minder auf die fröhliche Zeit aus neuer Perspektive.

Weiter geht der Narrenspaß mit dem Straßenumzug  am 11.11.

Den Vorgeschmack beim Prinzenball haben alle genossen, die ersten Garde-Tänze samt Premiere der Bollmann-Garde (Brandenburgs erste gemischte Garde!) erlebt und zudem Stargast Ireen Sheer gefeiert.
Weiter geht der Narrenspaß – gemeinsam mit dem KCH – beim Straßenumzug  am 11.11., der gegen 10:00 Uhr am Wiesenweg startet, allerdings coronabedingt ohne öffentlich Prinzenproklamation durch die Stadt führt. Schaulustige seien unter Einhaltung der Corona-Regeln gern gesehen. Weiter lässt BKC-Sprecherin Anett Rostalski wissen: „Auf dem Gelände der ‚Marina Niederhavel’ am Wiesenweg hoffen wir dann aber, den Stadtschlüssel vom Oberbürgermeister übernehmen zu können.“