Eine Krönung stand Miriam Kaiser als Schönheitskönigin zwar nicht bevor, aber ein einträgliches Aufeinandertreffen mit BRAWO-Chefredakteur Thomas Messerschmidt und Thomas Krüger, dem Geschäftsführer der Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft. Die STG hatte die BRAWO-Aktion „Die schöne Brandenburgerin“ unterstützt und Preise für die drei Erstplatzierten der Jahreswahl ausgelobt.
Die Gewinnerinnen der Kandidatinnenschar aus 2020 waren am 21. Februar veröffentlicht worden, nun gefolgt von den Preisübergaben.

Gutscheinkarten gelangen ans Ziel

Während der Drittplatzierten Justine Angelique Hoth, 19-jährige Schülerin aus Rathenow, ihre City Schexs per Post zugestellt werden sollten, „da ich vorläufig nicht nach Brandenburg komme“, bekam Schönheitsprinzessin Michaela Musehold ihren Gutschein-Segen im Wert von 100 Euro am Donnerstag in der BRAWO-Geschäftsstelle überreicht. Schönheitskönigin Miriam Kaiser, die mit 11.097 Stimmen (28,06%) das Online-Voting deutlich gewonnen hatte, wurde zuvor an der STG-Touristinfo empfangen und mit City Schexs im Wert von 350 Euro bedacht – sowie mit Stadtbroschüren, um die Vorzüge der Stadt immer wieder  nachlesen zu können.  

Brandenburg

Kehrt die „Königin“ heim?

Miriam hatte sich nämlich mit dem Geständnis beworben, „bis vor sieben Jahren noch in Brandenburg an der Havel gewohnt“ zu haben, „aber da meine Familie noch hier lebt, bin ich sehr oft da und fühle mich wie zu Hause.“ Eine Heimkehr schließt die 33-Jährige nicht aus. Arbeitsbedingt sei sie – die gelernte Köchin aus dem Arado-Treff, die dann Expert-Verkäuferin im EKZ Wust wurde – Richtung Hannover gegangen und wohnt nahe Celle. Allerdings ist sie inzwischen Mietdisponentin bei der HKL Baumaschinen GmbH, die 150 Standorte in Deutschland hat, darunter im Gewerbepark Rietz.

„Nicht ausgeschlossen, dass ich irgendwann bleibe.“

Kaiser: „Ja, ich komme immer wieder gerne nach Brandenburg zurück, und es ist nicht ausgeschlossen, dass ich irgendwann bleibe. Zumal meine Eltern in Brandenburg wohnen und meine beiden Geschwister. Mein Schwager ist Ortsvorsteher von Klein Kreutz und mein Freundeskreis hier noch immer groß.“ Und alle haben sie beim Voting scheinbar fleißig unterstützt. Vielleicht auch ein paar ihrer gut 200 Facebook-Follower, die sich an den Beiträgen mit West Highland Terrier Rüdiger und Berner Sennenhund Rami erfreuen.

Erste Wahl, erster Gewinn

 „Es ist das erste Mal, dass ich bei so was mitgemacht und dass ich etwas gewonnen habe“, freut sich Miriam Kaiser und hofft, dass die Geschäfte bald wieder zum Shoppingvergnügen offenstehen.
Mehr über die Aktion Schöne Brandenburgerin gibt es hier.